Prävention gegen Gewalt und Missbrauch

 

Zielgruppe:     Vorschüler

Organisation:  2 Tage / 4 Stunden  oder  4 Tage / 6 Stunden 

 

Im Vordergrund stehen das Vermitteln von körperlicher Selbstbestimmung, Selbstsicherheit und das Stärken des Selbstbewusstseins sowie die Gefahrenfrüherkennung. Das frühzeitige Erkennen von Warnzeichen, Aufmerksamkeit gegenüber seltsamen Dingen in Verbindung mit Schulungen von Gefühlen und Umgang mit Ängsten befähigen die Kinder erst gar nicht in eine bedrohliche Situation zu kommen. Durch kompetente Selbstbehauptung in Verbindung mit einfachen, jedoch sehr wirkungsvollen Selbstverteidigungsstrategien gewinnen die Kinder Handlungssicherheit und erleben ihre eigene Stärke.

 


Grundlage ist der Gedanke, dass Vorbeugen der beste Schutz ist. Alle Inhalte werden in spielerischer Form beigebracht. So fällt es den Kindern besonders leicht, die Inhalte zu verstehen und steigert den Lernerfolg. Viel Wert wird auf Körperwahrnehmungsübungen, Gefühle, Rollenspiele, Konfrontationstraining, verbale Selbstbehauptung und Stimmübungen gelegt. Ziel unserer Arbeit ist es, dass die Kinder schnell und richtig reagieren können. Dabei geht es sowohl um den Fremden, als auch um alltägliche Situationen. Dazu gehören die Förderung des Selbstbewusstseins und das Recht auf die körperliche Selbstbestimmung.

 

 

Auch als Vorbereitung auf die Schule wird das Verhalten auf dem Schul-/Heimweg erlernt. Damit sich die Kinder hier sicher bewegen, werden geordnete Verhaltensmuster eingeübt. Besonderen Wert legen wir hier auf die Berücksichtigung des Entwicklungsstandes und der individuellen Fähigkeiten der Kinder. Das neu erlernte Wissen wird in handlungsbezogenen Simulationen angewendet und gefestigt.

 



Inhalte:

  • Gefahrenfrüherkennung
  • körperliche Selbstbestimmung
  • Vermittlung von Verhaltensstrategien
  • Drei Stufen der Selbstverteidigung
  • Verhalten gegenüber einen Fremden
  • Verhalten in Notsituationen
  • Verhalten, wenn ich von einem Autofahrer angesprochen werde
  • Sicherer Schulweg / Heimweg
  • Wo und Wie hole ich Hilfe

Mit Spenden Gutes tun.

Helfen Sie beim Kampf gegen Gewalt und Missbrauch.

 

Spendenkonto

KiJu-Team-LSA e.V.

Konto 050 100 7130

BLZ 810 55 000

Kreissparkasse Börde

Da das KiJu-Team-LSA e.V. als gemeinnützige Gesellschaft eingetragen ist, sind Ihre Spenden steuerlich voll absetzbar.